Fulfillment Center in Deutschland - Der große Faktencheck: Definition, Unterschiede und Kosten

Martin Jezy16 Januar 202412 min

Egal ob dein Online-Shop gerade im Aufbau ist, oder du bereits ein etabliertes E-Commerce-Geschäft führst - ab einem gewissen Punkt werden Fulfillment Center in Deutschland zu einem effektiven Hebel, um deinen Handel zu skalieren. Dabei ist die Auswahl an Fulfillment Dienstleistern, mit jeweils eigenen Fulfillment Services groß und nicht einfach zu durchblicken.

In diesem Beitrag erfährst du alles darüber, was Fulfillment Center sind, wie sie funktionieren und ob es sich lohnt, deine Logistik auszulagern.

Was bedeutet Fulfillment Center auf Deutsch?

  • Der Begriff "Fulfillment" bezieht sich auf die Erfüllung aller Schritte, die nach einer Bestellung in einem Online-Shop erfolgen. Dies umfasst die gesamte Auftragsabwicklung, einschließlich der Logistikschritte wie Bestellannahme, Lagerung, Verpackung, Versand und Retourenabwicklung für E-Commerce-Unternehmen.
     
  • Ein "Fulfillment Dienstleister" ist ein Logistikunternehmen mit dynamisches Lagern, das täglich Tausende von Bestellungen abwickelt.
     
  • Fulfillment Centerbedeutet auf Deutsch soviel wie "Versandzentrum" oder “Logistikzentrum”, wobei es diesen Zweck nicht vollständig trifft. 

    Sie sind ein zentraler Part der Logistik, die speziell darauf ausgerichtet sind, die Auftragsabwicklung für E-Commerce-Unternehmen zu übernehmen. Diese Zentren spielen eine entscheidende Rolle bei der Erfassung, Bearbeitung und Auslieferung von Bestellungen an Kund*Innen. Fulfillment Center in Deutschland sind dynamische Lager, die täglich tausende von Bestellungen verarbeiten, um Unternehmen bei der Bewältigung ihrer logistischen Herausforderungen zu unterstützen.

Ihr Hauptziel ist es, dir den Logistikaufwand abzunehmen, damit du dich auf dein Kerngeschäft - die Vermarktung deiner Produkte - konzentrieren kannst. Je mehr dein Unternehmen wächst, desto sinnvoller ist es, deine Logistik auszulagern. Denn mit zunehmendem Bestellvolumen steigt auch der Aufwand für dich, während sich der Kosten-Nutzen-Faktor eines Fulfillment Centers stetig verbessert.

Was ist ein Fulfillment Center?

Ein Fulfillment Center ist ein zentraler Knotenpunkt in der Logistik, der dazu dient, Waren von Händler*Innen zu ihren Kund*Innen zu bringen. Diese speziell konzipierten Lager übernehmen die Logistikprozesse von E-Commerce-Händler*Innen und ermöglichen eine effiziente Belieferung ihrer Kund*Innen.

Im Fulfillment Center werden Bestellungen erfasst, bearbeitet, verpackt und schließlich verschickt. Moderne Fulfillment Center setzen dabei auf automatisierte Prozesse, die Zeit und Ressourcen sparen und die Unternehmen entlasten.

  • Pro-Tipp: Es gibt Logistikdienstleister, die Fulfillment Center anderer Unternehmen nutzen, um das Fulfillment für ihre Kund*Innen abzuwickeln. 

    Andere Fulfillment Anbieter jedoch - wie Quivo - verfügen über eigens geführte Fulfillment Center in Deutschland. Dadurch kann eine konstante Qualität der Logistikleistungen über Ländergrenzen hinweg gewährleistet werden. Quivo bietet insgesamt 8 große, eigene Fulfillment Standorte weltweit, die das Herzstück unseres Logistiknetzwerks bilden.

Hinter den Kulissen eines hochmodernen Fulfillment Centers

Bitte Marketing-Cookies akzeptieren um dieses Video anzusehen

Szenarien, in den ein Fulfillment Center dich unterstützen kann:

  • Dein Online-Shop wächst und das Bestellvolumen wird immer größer. Die Pakete stapeln sich und der Druck wächst. Schließlich möchtest du, dass deine KundInnen ihre Bestellungen schnellstmöglich bekommen, damit sie zufrieden mit deinem Service sind. 
     
  • Du musst zusätzliche Lagerflächen mieten und Mitarbeiter einstellen, die sich nur um den Versand deiner Produkte kümmern. Dazu gehören auch Gehälter, Versicherungen, Bestimmungen, etc.
     
  • Das Organisieren von Verpackungsmaterial, Abholungen und die Verwaltung von Retouren ist sehr zeit- und kostenintensiv.
     
  • Du kommst nicht mehr dazu, neue Ideen zu entwickeln, dich um deine Marketing-Channels zu kümmern oder hast weniger Zeit und Energie für Anfragen deiner KundInnen.

Was macht ein Fulfillment Center in Deutschland?

Das sind die Aufgaben eines Fulfillment Centers:

  1. Deine Produkte werden entgegengenommen und fachgerecht (ein-)gelagert
  2. Bestellaufträge kommen automatisch im Fulfillment Center an und werden bearbeitet. 
  3. Bestellungen werden von Mitarbeitern kommissioniert - also zusammengestellt und verpackt. 
  4. Etikettierte Pakete werden an Versanddienstleister übergeben.
  5. Retouren: Zurückgeschickte Pakete werden überprüft, klassifiziert und nach Kundenwunsch entsprechend verwaltet.
     
  • All-in-One Fulfillment Anbieter wie Quivo, mit eigener Transportabteilung, kümmern sich auf Wunsch auch um den (Paletten-)Transport von Waren für Unternehmen - sei es vom Produktionsort zur Kundin, bzw. Kunden oder ins Fulfillment Center. Hier erfährst du mehr.

Der Unterschied zwischen einem Lager und einem Fulfillment Center

  • Fulfillment Center dienen als flexible Drehscheibe, in der Waren relativ schnell hinein und wieder hinausgelangen. Der Zweck eines Fulfillment Centers ist es, Bestellaufträge der KundInnen von Unternehmen möglichst schnell abzuwickeln. 

    Es ist nicht dafür ausgelegt, Waren langfristig zu lagern. Je kürzer Produkte also im Fulfillment Center liegen, desto besser, weil dies nur unnötig Lagerfläche kostet. Außerdem findet hier eine Vielzahl an logistischen Prozessen statt, die in einem Lager nicht geschehen, wie das Verpacken und Versenden von Produkten.
     
  • Ein herkömmliches Lager ist eher statisch und auf das langfristige Lagern von Waren spezialisiert. Die Logistikprozesse beschränken sich hier meist nur auf die Ein- bzw. Auslagerung und Verwaltung von Gütern.

Wie funktioniert ein Fulfillment Center?

Ziel eines Fulfillment Centers ist es, Online-Bestellungen der KundInnen eines Webshops schnellstmöglich vor ihre Haustür zu bringen. Dafür braucht es verschiedene Vorgänge, die in einem Fulfillment Center ineinander greifen:

  1. Damit die sogenannte Auftragsabwicklung funktioniert und Bestellungen automatisch vom Webshop zum Fulfillment-Center in Deutschland z.B. gelangen, werden die Systeme miteinander verbunden. Fulfillment-Anbieter nutzen hierfür moderne Logistik-Management-Tools, welche die Daten laufend synchronisieren.

    Der Quivo Connector zum Beispiel, bindet durch vorgefertigte Schnittstellen alle gängigen Webshop-Systeme wie Shopify, WooCommerce oder Billbee in Windeseile an. Die Unternehmer*Innen legen dann nur mehr die einzulagernden Artikel im Logistik-Tool an und können ihre Produkte bereits ans Fulfillment Center liefern.
     
  2. Der Warenbestand eines Unternehmens muss natürlich erst zum Fulfillment Center gelangen. Unternehmen können die Waren selbst anliefern lassen oder z.B. All-in-one Fulfillment Anbieter wie Quivo beauftragen, ihre Produkte abzuholen und zum Fulfillment Center zu bringen.
     
  3. Mitarbeiter*Innen nehmen das Inventar der Unternehmen in Empfang und lagern es strategisch günstig ein, damit das darauffolgende Kommissionieren der Produkte möglichst wenig Aufwand erfordert. Sobald ein Bestellauftrag geschieht, werden die Produkte verpackt und fertig etikettiert an Versanddienstleister übergeben, die sie abliefern.


Quivo arbeitet mit einer Vielzahl an Versandpartnern zusammen - von der Post, DPD, DHL, GLS, RoyalMail, FedEx und Co. 

Die Vor- und Nachteile eines Fulfillment Centers:

Fulfillment Anbieter sind durch ihre große Erfahrung und eingespielten Prozesse strategische Partner von Unternehmen, da sie täglich tausende Paketen verschicken.

  • Effizienz:

    Ein Fulfillment Center kann die Abwicklung deiner Logistik immens beschleunigen, da sämtliche Prozesse im Lager auf größtmögliche Effizienz ausgelegt sind. Das führt zu größerer Zufriedenheit deiner Kund*Innen, da Bestellungen sofort verschickt werden, was wiederum deine Marke stärkt.

    Außerdem sind Fulfillment Center zumeist sehr flexibel: Ob zu Spitzenzeiten rund ums Weihnachtsgeschäft, oder im Sommerloch, wo nichts los ist - das Geschäft bleibt dasselbe. Du musst niemanden zusätzlich einstellen oder dich darum sorgen, nicht nachzukommen. Die Logistik ist skalierbar und wächst einfach mit dir mit.

    Nachteil: Du hast weniger Kontrolle über die logistischen Abläufe, da die oft automatisierten Prozesse im Fulfillment Center je nach Dienstleister verschieden sind. Das individuelle “Branden”, bzw. Personalisieren von Paketen erfolgt je nach Aufwand gegen einen gewissen Aufpreis. Das ist auch das Stichwort für folgenden Punkt:
  • Aufwand:

    Jede Bestellung die reinkommt, wird automatisch weitergeleitet, bearbeitet und verschickt. Du musst dir keine Sorgen mehr machen, dass etwas übersehen wird. Das Fulfillment Center kümmert sich um zeitintensive Punkte wie:
     
    • Die Bestandsverwaltung im Lager
    • Aushandlung günstiger Tarife mit Versanddienstleistern
    • Verpacken, etikettieren und verschicken von Paketen
    • Abstimmung mit Versanddiensten und Zollabwicklung
    • Retourenverwaltung, inkl. Klassifizierung
    • Zusatzleistung bei Quivo: B2B-Transporte

      Bei sehr geringem Bestellvolumen oder großen, sperrigen Produkten kann der gesamte Prozess zu aufwendig sein, bzw. wird es sich für dich kaum rechnen, wenn alle Kosten mit einbezogen werden. Vor allem bei Retouren ist oft Rücksprache und eine genaue Abstimmung notwendig, was durchaus Zeit in Anspruch nehmen kann.
  • Kosten:

    Zeit ist Geld. Und ein Fulfillment Center gibt dir enorm viel Zeit, um dich auf das Wesentliche zu konzentrieren. Indem du das operative Logistikgeschäft auslagerst, kannst du dich auf die Vermarktung und das Wachstum deines E-Commerce-Shops fokussieren. So kannst du strategischer planen und dich um die Sachen kümmern, welche nur deine Mitarbeiter und du erledigen können. Dabei behältst du jedoch volle Übersicht über all deine Logistikprozesse. 

    Nachteil hierbei: Bei sehr geringem Bestellvolumen kann die Auslagerung in ein Fulfillment Center oft teurer sein als der Selbstversand. Meistens lohnt es sich erst ab einer bestimmten Menge an Paketen pro Monat auszulagern. Da kommt es auf den Einzelfall drauf an. 

    Kontaktiere uns am besten - wir finden gemeinsam eine passende Lösung für dich.

Worauf du bei der Wahl deines Fulfillment Centers achten solltest

Wenn du ein Fulfillment-Center in Europa auswählst, gibt es mehrere wichtige Faktoren zu beachten:

  1. Schau dir zunächst die geografische Lage des Lagers im Hinblick auf deine Zielmärkte an. Ein zentral gelegenes Fulfillment Center in Deutschland oder Österreich zum Beispiel, kann dir dabei helfen, Lieferzeiten zu verkürzen und Versandkosten zu minimieren.
     
  2. Berücksichtige auch die Erfahrung und den Ruf des Fulfillment-Dienstleisters. Informiere dich genau über die angebotenen Dienstleistungen, die technologische Ausstattung, die Flexibilität in der Skalierung und die Qualität des Kundendienstes.

    Das sind auch die Qualitäten, mit welchen Quivo zum größten D2C-Fulfillment Anbieter Europas geworden ist. Hier erfährst du mehr.
     
  3. Kosten sind ein weiterer entscheidender Faktor. Vergleiche die Preise verschiedener Anbieter und denke dabei nicht nur an die Lager- und Kommissionierungskosten, sondern auch an zusätzliche Gebühren für Sonderleistungen oder individuelle Wünsche.

Ein Fulfillment Center in der Nähe oder doch mehrere Standorte nutzen?

Die Entscheidung, ob du ein zentrales Fulfillment-Center, z.B. in Deutschland oder mehrere Standorte in Europa oder gar weltweit in Betracht ziehen solltest, hängt von verschiedenen Faktoren ab:

  • Ein einziges Fulfillment-Center bietet oft Kosteneinsparungen durch Skalierungseffekte und eine einfachere Kontrolle über die Lagerbestände. Es kann jedoch zu längeren Lieferzeiten führen, besonders wenn deine Kund*Innen über ganz Europa und darüber hinaus verteilt sind.
     
  • Mehrere Standorte können die Lieferzeiten verkürzen und die Versandkosten senken, da die Waren näher an den Kund*Innen gelagert werden. Dies kann insbesondere für große Länder wie Deutschland, Frankreich und Großbritannien von Vorteil sein. Es erfordert jedoch eine präzise Bestandsverwaltung und eine ausgeklügelte Logistik, um ein effiziente Fulfillment sicherzustellen. 
     

Quivo ist mit 8 eigenen, unabhängig geführten Fulfillment Centern in ebendiesen Ländern, sowie in den USA vertreten. Damit stellen wir optimale Verfügbarkeit und Nähe zu den größten Märkten mit gleichbleibender Servicequalität sicher.

Die Wahl zwischen einem zentralen Fulfillment-Center oder mehreren Standorten hängt von deiner Geschäftsstruktur, deinen Kundenanforderungen und deinem Budget ab.

Außerdem: Die Frage, ob ein Fulfillment Center in Europa sein sollte, hängt von deinem Zielmarkt und deinen Versandzielen ab. Wenn dein Hauptmarkt in Europa liegt und du eine schnelle Lieferung an europäische Kund*Innen sicherstellen möchtest, ist die Nähe zu deinem Zielmarkt entscheidend.

Fulfillment Center in Europa können die Lieferzeiten verkürzen und die Versandkosten reduzieren. Kund*Innen in Europa erwarten oft eine zügige Lieferung, daher kann ein europäisches Fulfillment Center dazu beitragen, ihre Erwartungen zu “fulfillen” - im wahrsten Sinne des Wortes.

Worin unterscheiden sich Amazon Fulfillment Center?

Amazon Fulfillment Center unterscheiden sich von anderen Fulfillment Centern aufgrund ihrer engen Integration in das Amazon-Ökosystem. Diese Zentren sind speziell für die Abwicklung von Bestellungen auf Amazon entwickelt worden und bieten eine nahtlose Integration in die große Verkaufs- und Versandplattform.

Das bedeutet jedoch nicht, dass ein externer Fulfillment Anbieter deine Logistik übernehmen kann. Amazon bietet genau dafür dedizierte Schnittstellen. Dies läuft unter dem “Fulfillment-by-Merchant” Programm. Hier erfährst du mehr.

Ein wesentlicher Unterschied besteht darin, dass Amazon mit seinen eigenen Fulfillment Centern eine zugängliche, ganzheitliche Verkaufs- und Logistiklösung bietet, die nicht ausgelagert oder extern angebunden werden muss. Amazon übernimmt neben der Verkaufsplattform auch die Lagerung, Verpackung und den Versand von Produkten im Rahmen ihres Fulfillment-Services. Das erleichtert Händler*Innen das Verkaufen ihrer Produkte via E-Commerce. 

Im Gegensatz dazu sind unabhängige Fulfillment Center in der Regel flexibler und bieten maßgeschneiderte Lösungen für verschiedene E-Commerce-Unternehmen. Sie sind nicht auf das Amazon-Ökosystem beschränkt und können eine breitere Palette von Dienstleistungen für verschiedene Verkaufsplattformen anbieten. 

Somit bist du als Omnichannel-Händler*In in der Lage, deine Produkte über verschiedene Verkaufskanäle zu vertreiben und deinen Umsatz zu steigern. Auch hier findest du die Vorteile von Omni- bzw. Multichannel Fulfillment im E-Commerce, auf unserem Blog übersichtlich aufbereitet.

Wie groß sollte ein Fulfillment Center sein?

Die Größe eines Fulfillment Centers sollte eng mit dem Volumen deiner Bestellungen und deinem Lagerbestand zusammenhängen. Ein kleines Unternehmen mit begrenztem Lagerbestand und Bestellvolumen benötigt möglicherweise nur ein kleines Fulfillment Center.

Für größere Unternehmen mit einem hohen Bestellvolumen und einer breiten Produktpalette kann ein größeres Fulfillment Center erforderlich sein. Es ist wichtig sicherzustellen, dass genügend Lagerfläche vorhanden ist, um die Nachfrage zu bewältigen und eine reibungslose Auftragsabwicklung zu gewährleisten. 

Das erfährst du meist bei einem unverbindlichen Kennenlern-Gespräch mit den Verantwortlichen des jeweiligen Fulfillment Anbieters. 

Die Wahl der richtigen Größe hängt von deinen aktuellen Bedürfnissen sowie deinen zukünftigen Wachstumsplänen ab. Ein flexibles Fulfillment Center kann in der Lage sein, sich an veränderte Anforderungen anzupassen. Quivo’s flexibles Fulfillment-System, zusammen mit unseren großen Lagern, garantieren die reibungslose Skalierbarkeit deiner Logistik.

Wie viel kostet ein Fulfillment Center in Deutschland?

Wenn du deine Logistik selbst abwickelst, kommen diverse Kosten und Verpflichtungen auf dich zu, die oft unterschätzt werden. Ohne den zeitlichen Aufwand drumherum mit einzubeziehen, wären das:

  • Mieten von Lagerflächen
  • Nutzung einer Lagerverwaltungssoftware
  • Gehälter von (Lager-)Mitarbeitern
  • Lagerfahrzeuge, Ausrüstung und Versicherungen
  • Kartons und Verpackungsmaterial
  • Porto und Versandkosten

    Jeder Fulfillment Anbieter verrechnet eigene Preise für seine Dienstleistungen. Diese richten sich zumeist nach dem Aufwand, der geschieht, wenn ein Paket kommissioniert und verschickt wird. 

    • Dazu kommen Lagerkosten, individuelle Gebühren oder Aufpreis für besondere Wünsche, wie eigens gebrandeten Paketen, zusätzlichen Inhalten, aufwendiger Verpackung, etc. 

Der Fulfillment-Prozess an sich ist sehr individuell und hängt von den Produkten und der Versandmenge In den meisten Fällen lohnt es sich, deine Logistik auszulagern, da du dadurch viel Zeit und Mühe sparen kannst und das Fulfillment Center dich effektiv entlastet. Die genauen Details solltest du am besten mit deinem Fulfillment-Anbieter in Deutschland klären.

Mit steigendem Versandaufkommen wird deine Logistik in der Regel kostengünstiger, da durch die Optimierung der Prozesse insgesamt weniger Aufwand pro Paket entsteht.

Die Faustregel ist:

Rechne sämtliche Logistikkosten bei Selbstversand zusammen und vergleiche sie mit den Kosten eines Fulfillment Anbieters - 

  • wenn du ca. auf denselben Preis kommst, lohnt es sich ein Fulfillment Center in Deutschland zu nutzen.
     

Bei Quivo nutzt du die Qualität unserer eigenen Fulfillment Standorte. Außerdem lagerst du bei uns sehr günstig und zahlst insgesamt nur für das, was du in Anspruch nimmst.

  • Schreib uns, wenn du auf der Suche nach einem Fulfillment Center bist - wir finden eine flexible Fulfillment Lösung, die sich für dich auszahlt!

Quellen

Seite: Was ist ein Fulfillment Center und warum ist es wichtig?
URL: https://www.webhostingsecretrevealed.net

Seite: Was bedeutet eigentlich Fulfillment Center
URL: https://simplexity.news

Das Schreiben des Artikels wurde teilweise mithilfe von AI beschleunigt.

Bildquellen:

Quivo / Logsta © 2024
pexels
pixabay